Rhein.com > Region > Orte > Detail

- Werbung -

 

St. Goarshausen

Foto: RLP-Tourismus

Bildergalerie

Laden Sie hier eigene Bilder zu St. Goarshausen in eine Bildergalerie.

St. Goarshausen wird urkundlich erstmals 1222 erwähnt, die Siedlungsgeschichte reicht aber bis ins 6. Jahrhundert zurück. Über die Jahrhunderte war Sankt Goarshausen vor allem der Ort zur Burg Neukatzenellenbogen, hoch über der Stadt. Entlang der einzigen Straße ziehen sich wenige Häuser, die über hohe Mauern quer über den Hang mit der Burg verbunden waren.

Zu größerer Bedeutung gelangte der Ort erst mit dem Aufkommen der Rheinromantik. Obwohl die Loreley selbst gar nicht auf Sankt Goarshäuser Gemarkung liegt, gilt der Ort doch als die „Loreleystadt“. Das romantische Weinstädtchen bildet gleichzeitig auch den Mittelpunkt der Loreley-Burgen-Straße. An Wochenenden im Sommer herrscht an der Rheinpromenade reges Leben, den Ort selbst entdecken dagegen nur wenige der Besucher. Ein schmaler Durchgang neben dem runden Stadtturm führt in die schmale Gasse, durch die sich einst der gesamte Verkehr drängen mußte, weshalb auch in früherer Zeit kein Entkommen vor dem Rheinzoll war.

Sehenswürdigkeiten:

Loreleyfelsen, Loreley – Besucherzentrum, Burg Katz, Loreley – Statue, Stadtbefestigung, Historische Altstadt, Loreley – Museum, Uhrenmuseum, Naturschutzgebiet Leiselfeld

Freizeitgestaltung:

Themenführungen, Weinlehrpfad



Druckansicht
Eigenen Beitrag als Rhein-Urlaubsreporter verfassen

Suche

- Werbung -

Kurz-Info

Tourist- Information
Bahnhofstraße 8
56343 St. Goarshausen
Tel:  0 67 71 - 91 00
Fax: 0 67 71 - 9 10 15
E-Mail

Unterkünfte in St. Goarshausen