Rhein.com > Region > Orte > Detail

- Werbung -

 

Hirzenach

Der kleine, verschlafen wirkende Ort Hirzenach mit seinen schiefergedeckten Häuschen liegt am Patelsbach und ist über die B9 erreichbar. Die erste urkundlich belegte Erwähnung Hirzenachs datiert vom 28. November 1109.

Versteckt hinter der Bahnlinie, scheint der Ort nicht recht etwas herzumachen. Umso größer ist die Überraschung für Besucher, die in dem kleinen Ort Station machen: Rund um die kleine Kirche breitet sich ein veträumtes Ensemble aus frühgotischer Kirche, barockem Pfarrhaus und Kirchhof aus. Darin befinden sich Grabmäler einiger adliger Kirchenfürsten. Ein sonniger Sommernachmittag lässt sich hier ganz wunderbar verbringen. Auch wenn der Rhein sich etwas verschämt hinter der Eisenbahnlinie versteckt, so bietet er doch ein einmaliges Panorama - rheinaufwärts wie rheinabwärts. Ein kleiner Spaziergang entlang der kaum befahrenen Kreisstraße Richtung Rheinbay ist immer lohnenswert. Nur ca. zehn Minuten vom Ortsausgang entfernt, zweigt an einer zweiten Spitzkehre ein Fahrweg ab über den bequem einige der vielen wunderbaren Aussichtspunkte am Mittelrhein erreichbar sind.

Sehenswürdigkeiten:
Kirche, Benediktiner Propstei St. Bartholomäus (1100-1803) mit Gartenanlage, Prähistorische Höhenburg

Freizeitgestaltung:
Stadtführung, Tiger-Garten Waldeck, Erlebnispfad 



Druckansicht
Eigenen Beitrag als Rhein-Urlaubsreporter verfassen

Suche

- Werbung -

Kurz-Info

Tourist-Information
St. Ägidius-Str. 4
56154 Boppard 
Tel:  0 67 42 - 38 88
Fax: 0 67 42 - 8 14 02
E-Mail

Unterkünfte in Hirzenach